Ihre Spende hilft den Jüngsten

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie direkt unsere bewährten Projekte zur Selbsthilfe für Kinder und Jugendliche in Kuba. Falls Ihnen ein bereits laufendes Projekt besonders zusagt, können Sie das gewünschte Projekt zweckgebunden mit einem beliebigen Beitrag mitfinanzieren. Aber natürlich ist auch Ihre individuelle (nicht an ein bestimmtes Projekt gebundene) Spende überaus willkommen und erfreut die Kinderherzen ebenso wie uns Freiwillige.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus Kostengründen nur Beiträge ab CHF 100 verdanken. Wenn Sie eine Spendenbestätigung wünschen, vermerken Sie dies bitte auf Ihrer Einzahlung.

Zunzún wird finanziell auch von einer Anzahl grossherziger GönnerInnen mit einem jährlichen Beitrag von CHF 1'000 unterstützt. GönnerInnen können sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen werden.
Unsere GönnerInnen profitieren von interessanten, geführten Kuba-Reisen an Orte, die üblicherweise für Touristen nicht zugänglich sind. Heute noch GönnerIn werden.

Überdies arbeitet Zunzún mit einer Reihe von institutionellen Spendern zusammen, welche den Verein finanziell, materiell oder durch spezifische Dienstleistungen unterstützen.

Lassen Sie gute Taten für sich sprechen. Nicht nur an Weihnachten.

Eine Bitte an unsere geschätzten Spender: Bitte verzichten Sie bei Überweisungen generell auf den Vermerk «Kuba», um allfällige Probleme aufgrund der Sanktionen gegen Kuba zu umgehen. Vielen Dank.

Bankverbindung

Inhaber: Zunzún, Zürich
Bank: Swiss Post - PostFinance, Nordring 8, CH-3030 Bern
IBAN für Überweisungen in CHF: CH65 0900 0000 8560 0932 9
IBAN für Überweisungen in EUR: CH92 0900 0000 9120 1363 6

WICHTIGE INFORMATION FÜR UNSERE GÖNNER UND SPENDER:
BITTE KEINE ZAHLUNGEN ÜBER DIE CREDIT SUISSE TÄTIGEN!

Kunden der Credit Suisse können keine Spenden und Gönnerbeiträge mehr auf unsere Konten bei der Postfinance überweisen. Die Bank hat dies wie folgt begründet:

«Credit Suisse hat sich zu höchsten ethischen Grundsätzen und zur Erfüllung sämtlicher regulatorischer Vorschriften verpflichtet. Demzufolge führt sie keine Zahlungen aus, die von sanktionierten Ländern oder Parteien kommen, an solche gehen oder sonst einen Bezug zu solchen haben. Hierfür relevante Sanktionsregimes sind unter anderem jene der Schweiz, der Europäischen Union, der Vereinten Nationen und der Vereinigten Staaten von Amerika.»

Da Zunzún Kinder und Jugendliche in Kuba unterstützt und weil Kuba dem Sanktionsregime der USA unterliegt, fallen wir unter diesen geschäftspolitischen Entscheid der Credit Suisse. Wir haben mit der Credit Suisse hierüber Gespräche geführt, doch leider hält die Bank strikte an ihrem Entscheid fest. Sie hat darüber hinaus unsere jahrelang bei ihr geführte Bankbeziehung gekündigt.

Wir möchten hierzu in aller Deutlichkeit festhalten, dass Zunzún als politisch unabhängiger und neutraler Verein sich jederzeit und in jeder Hinsicht ethisch einwandfrei und gesetzeskonform verhält. Die Stiftung ZEWO (Schweizerische Zertifizierungsstelle für gemeinnützige, Spenden sammelnde Organisationen) zeichnet uns als vertrauenswürdiges Hilfswerk aus. Unsere Gemeinnützigkeit wird von den kantonalen Steuerbehörden anerkannt, und unser grösstes Projekt («Sport im Quartier») wurde massgeblich von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit des Bundes (DEZA) finanziert.

Wir erachten daher die Haltung der Credit Suisse als unangebracht und distanzieren uns von dem Eindruck unethischen Verhaltens, den die wiedergegebene Begründung der Credit Suisse bei unseren Gönnern und Spendern erwecken kann.

Aufgrund der Verweigerungspraxis der Credit Suisse müssen wir Sie bitten, Ihre Zahlungen zugunsten von Zunzún nicht über die Credit Suisse abzuwickeln. Wir hoffen, dass uns dadurch keine Spenden und Gönnerbeiträge entgehen, was uns existenziell treffen würde.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis! Für Fragen, insbesondere auch betreffend Zahlungsalternativen steht Ihnen unser Vereinspräsident Roger Gallati unter roger.gallati@zunzun.ch oder 079 694 21 24 jederzeit gerne zur Verfügung.